Home » Profis » Vladimir Geshkenbein
Vladimir Geshkenbein

Vladimir Geshkenbein ist ein deutsch-russischer Pokerspieler der in den letzten Jahren einige Erfolge feiern konnte. Vor allem seine Auftritte bei den German High Rollers machten ihn zum Star in der Deutschen Pokerszene. Bei der WSOP 2013 lies er jedoch die Bombe platzen, dass er Pleite sei und ein großen Teil seiner Schulden nicht zurück zahlen kann.

Seine ersten Erfolge im Turnierpoker konnte Vladimir Geshkenbein 2009 feiern. Dort siegte er beim High Roller Event der APPT Macau. Und nur kurze Zeit später gab es einen weiteren Sieg beim PKR Heads-Up Grand Slam in London. 2010 gab es weitere kleinen Erfolge und auch 2011 konnte er weitere guten Ergebnisse erzielen. Das wichtigste war sicher sein Sieg bei dem EPT Snowfest in Saalbach Hinterglemm.

william hill poker raum

Online Poker im William Hill Pokerraum spielen und bis zu 1.400 Euro Bonus kassieren.

2012 spielte er dann vor allem in Asien viele Turniere und einige der hohen Partien in Macao. Doch auch in Rozvadov im Kings Casino der Pokermetropole in Europa konnte er in den höchsten Cash Games überzeugen und richtig viel Geld gewinnen. Den Höhepunkt gab es dann durch seine Erfolge bei German High Rollers und die anschließende Promotion als erfolgreicher Cash Game Spieler.

Vladimir Geshkenbein Pleite

Wie sich nun jedoch heraus stellte sah die Sache ganz anders aus. Vor allem mit dem Bankroll Management kam der junge Poker Profi nicht wirklich klar und war so als er sich für mehrere Events bei der WSOP 2013 staken lies bereits Pleite und hatte Schulden. Doch die World Series of Poker fing mit einigen Cashes gut an und brachte damit auch Probleme. Denn an diesen Cashes waren andere Spieler beteiligt und warteten demzufolge auf ihre Auszahlung am Ende des WSOP 2013.

Aber anstatt das Geld auf die Seite zu legen um seine Staker auszubezahlen spielte Vladimir Geshkenbein damit weiter, investierte es in nicht abgesprochene Turniere oder verspielte es beim Cash Game. Damit wurden seine Schulden immer größer und er drohte darin zu versinken.

Vor dem Main Event zog der Poker Profi daher die Reisleine und machte seinen Fehler öffentlich. Er trat vom Staking für das Main Event zurück, versprach wenigstens diesen Stakern sie auszubezahlen und nahm das Angebot eines Freundes an, der ihn für das Main Event einkaufen würde. Dies sorgte zwar für weitere Skandale, jedoch war es seine einzige Chance aus der Misere doch noch heraus zu kommen.

Und dementsprechend spielte Vladimir Geshkenbein beim Main Event 2013 dann auch so richtig auf und erreichte am Ende den 62. Platz. Dafür gab es ein Preisgeld von 123.597 $ Preisgeld. Ob das reicht um seine Schulden zu begleichen oder was für einen Deal er mit seinem Sponsor hat ist nicht bekannt. Aber wir werden es sicher sehen wenn er in den nächsten Tagen oder Monaten weiter bei Turnieren auftritt.