Home » Profis » Sebastian Ruthenberg
Sebastian Ruthenberg

Sebastian Ruthenberg ist ein deutscher Poker Profi der zweiten Generation. Wobei hier unterschieden wird zwischen den Spielern, die bereits in den Casinos vor online Poker ihre Erfahrungen gemacht haben, Spieler die damals mit dem Pokerboom aufgekommen sind und die aktuelle Generation der erfolgreichen Poker Profis.

Turniererfolge von Sebastian Ruthenberg

Sebastian Ruthenberg schlug mit ersten Erfolgen bereits im Jahr 2006 in die Pokerszene ein. Davor feierte er bereits große Erfolge als E-Sportler.

Im Poker war sein erster großer Sieg sicher bei den German Poker Open im Jahr 2006. Dort setzte er sich gegen bekannte Poker Profis wie Michael Keiner, George Danzer und Thomas Bihl durch. Im Jahr drauf gelangen ihm dann auch erste Erfolge bei der European Poker Tour und im Internet. So erreichte er bei der EPT in Dortmund den Finaltisch und wurde zweiter bei der World Championship of online Poker.

Erste Titel im Jahr 2008

2008 kam dann jedoch sein großer Durchbruch. Auch wenn er bis dahin bereits einer der erfolgreichsten deutschen Pokerturnierspieler war fehlte es ihm an Titel. Er feierte weitere Erfolge bei der EPT zum Beispiel in Baden und Warschau. Doch vor allem sein Sieg bei der World Series of Poker katapultierte ihn in den Pokerolymp.

winner poker

Online Poker bei Winner Poker spielen und bis zu 2.000 Euro Bonus kassieren.

Im Seven Card Stud High/Low Turnier setzte er sich gegen Chris Ferguson im Heads-Up sowie Marcel Luske, Annie Duke oder Steve Sung am Finaltisch durch und konnte sich das Bracelet sichern. Dafür gab es dann auch noch ein Preisgeld von fast 330.000 Dollar. Auch bei der EPT gab es dann noch einen Erfolg in diesem Jahr. Denn in Barcelona setzte sich Ruthenberg ebenfalls durch und blieb am Ende als einziger übrig. Es folgten noch weitere Erfolge in der internationalen Pokerturnierszene in diesem Jahr.

Rückschlag in den Folgejahren und aktuelle Situation

2009 und 2010 waren dann nicht die Jahre von Sebastian Ruthenberg. Der erfolgsverwöhnte Pokerspieler konnte 2009 nur zwei Mal ins Geld kommen und im Jahr drauf gab es dann sogar nur ein Money Finish. 2011 lief es dann wieder besser und auch wenn es keine weiteren Siege gab (bis auf den Nations Cup) konnte Sebastian Ruthenberg in einigen Turnieren Cashen und mehrere Hunderttausend Euros verdienen.

2012 kam dann jedoch der große Einbruch. Sebastian Ruthenberg konnte in keinem einzigen Turnier Geld gewinnen und machte sich auch dementsprechend rar im internationalen Turnierzirkus. Ob ihm das Comeback noch einmal gelingen wird ist fraglich. Es scheint fast so als wäre er von anderen Spielern und der neuen deutschen Pokerspieler Generation überholt worden.