Home » News » Scott Seiver gewinnt PCA High Roller Event
Scott Seiver gewinnt PCA High Roller Event

Mit einem Knall sind die wichtigeren Turniere der PokerStars Caribbean Adventure 2013 auf den Bahamas gestartet. Nämlich dem 100.000 $ High-Roller Event. Die Stars der Szene ließen es sich nicht nehmen mitzuspielen und so war es auch kein Wunder das eigentlich lauter bekannte Namen und Poker Profis mit dabei waren. Und am Ende konnte dann mit Scott Seiver auch einer davon das teure Pokerturnier gewinnen.

Deutscher Pokerspieler am Finaltisch

Mit Phillip Gruissem war auch ein Deutscher Poker Profi und High-Roller am Finaltisch dieses Pokerturniers. Allerdings war es bei weitem nicht sein Tag. Erst lief nichts für ihn zusammen und anschließend kam dann auch noch Pech dazu. Shortstacked schob Gruissem seine letzten Chips mit Ass-Acht in die Mitte. Scott Seiver ging mit König-Dame in Pik mit. Der Flop brachte schon die Dame und damit den Vorsprung für den amerikanischen Pokerspieler. Es kam kein Ass oder sonstige Hilfe für den letzten Deutschen Vertreter und so war dann bereits auf dem fünften Platz Schluss.

william hill poker raum

Online Poker im William Hill Pokerraum spielen und bis zu 1.400 Euro Bonus kassieren.

Ob das Preisgeld von etwas über 400.000 Dollar ein Trost ist für den schlechten Tag ist fraglich. Denn bei einem Buy-In von 100.000 $ ist dies nicht der Gewinn, den Gruissem sonst so gewohnt ist. Aber immerhin besser wie gar nichts zu gewinnen. Tobias Reinkemeier und Fabian Quoss mussten schon vor den Geldrängen gehen.

Scott Seiver ein verdienter Champion

Scott Seiver ist allerdings auch ein verdienter Poker-Champion. Ins Finale ging es nämlich sicher nicht als Favorit. Diesen Titel hatte David Sands inne. Denn er hielt fast 50 % der Chips. Aber Seiver kämpfte und sorgte dann auch für die erste Eliminierung von Dan Shak. In der gleichen Hand nahm er auch Greg Jensen einen Großteil seiner Chips ab.

Für die nächsten beiden Eliminierungen von Vladimir Troyanovsky und Greg Jensen sorgte Nick Schulman. Ehe dann wieder Scott Seiver dran war und den letzten deutschen Spieler im Feld eliminierte. Nachdem anschließend auch noch Cary Katz und Nick Schulman gehen mussten standen sich Scott Seiver und David „Doc“ Sands im Heads-Up gegenüber.

Es war ein Auf-und-Ab. Am Ende ging es mit Zehner gegen Neuner All-In. Sands sah mit seinen Zehnern wie der sichere Sieger aus. Allerdings traf Seiver bereits auf dem Flop die Neun und konnte damit Sands fast die gesamten Chips abnehmen. Die wenigen die noch blieben wanderten anschließend in die Mitte und Seiver sicherte sich den Titel des Super High Rollers.