Ablegen:" /> Poker Begriffe › netpoker.de
Home » Anfänger » Poker Begriffe
Poker Begriffe

Ablegen: Wenn man seine Karten ablegt, heißt das, dass man aus dem Spiel aussteigen möchte und somit auch keine Möglichkeit mehr hat, in dieser Runde das Spiel wieder aufzunehmen.

Add-on: Von einem Add-On ist die Rede, wenn man bei einem Turnier nach der Rebuy-Phase Jetons nachkaufen muss.

All-in: Von einem All in spricht man, wenn ein Spieler seine ganzen verbleibenden Jetons oder aber die Menge, die der Spieler im Spiel mit den wenigsten Jetons hat, einsetzt. Bleibt der Spieler durch einen Rest an Jetons im Spiel, hat aber nicht gewonnen, dann muss er mindestens den Buy In setzen, um weiterspielen zu dürfen.

Ante: Das Ante ersetzt bei einigen Poker-Spielen den Buy In und ist eine feste Menge Jetons, die bereits vor Beginn des Spieles in den Pott bezahlt werden muss, um das Spiel reizvoller zu machen.

Bad Beat: Von einem Bad Beat ist die Rede, wenn ein Spieler trotz einer Gewinnerhand verliert, weil im Spiel etwas nicht zu seinen Gunsten verlaufen ist.

Bankroll: Der Bankroll ist die Summe, die man als Spieler auf seinem Konto hat, welches man in einem Online-Casino wieder nachladen kann. Er ist Maßstab für die Höhe des Buy Ins bei den Spielen, die man mitmachen kann.

Bet: Die Bet ist der Einsatz, den man in den Bietrunden abgeben kann.

Bett he Pot: Bett he Pot ist der Name des Einsatzes, wenn dieser die Höhe des gesamten Potts hat. Sie kommt meistens vor, wenn das Spiel ein Pott Limit-Spiel ist.

Big Chick: Big Chick heißt eine Starthand, die aus einem Ass und einer Dame besteht.

Big Slick: Big Slick heißt bei der Variante Texas Hold Em eine Starthand, die aus einem Ass und einem König besteht.

Blatt: Blatt ist die Bezeichnung für die Hand, also die 5 Karten, die der Spieler auf seiner Hand hat.

Blind: Die Blinds sind ein Zwangseinsatz der beim Poker gemacht werden muss. Unterschieden werden der Big Blind und der Small Blind, der in der Regel halb so groß ist, wie der Big Blind.

Bluff: Ein Bluff ist der Fall, wenn man mit schlechten Karten auf der Hand so tut, als hätte man eine Gewinnerhand.

Board: Die Gemeinschaftskarten beim Poker sind das sogenannte Board.

Boat: Boat ist ein andere Name für ein Full House.

Bullets: Bullets ist ein anderer Name für ein Paar aus Assen.

Button: Der Button ist eine grüne Scheibe mit einem D, die den Dealer in dieser Runde markiert.
Buy In: Der Buy In ist der Preis, für den man an einem Spiel teilnehmen darf oder die Startgebühr, wenn man sich für ein Turnier melden möchte.

Call: Wenn man einen Call macht, heißt das, dass man bei den bisherigen Einsätzen mitgeht.

Community Cards: Community Cards ist ein weiterer Name für die Gemeinschaftskarten in der Mitte des Tisches.

Comps: Comps ist der Name für die Treuepunkte, die man bei Online Casinos bekommt. Sie sind oft ein Zahlungsmittel, wenn man an Freerolls teilnehmen möchte.

Dealer: Der Dealer ist der Spieler, der die Karte ausgibt.

Deck: Deck ist ein anderer Name für das Blatt eines Spielers.

Down Cards: Down Cards ist der Name, den die verdeckten Karten beim Poker tragen.

Drilling: Ein Drilling ist eine Zusammenstellung aus drei Karten derselben Art.

Drop: Drop ist ein andere Name für das Ablegen der Karten, wenn man aus dem Spiel aussteigen möchte.

Einsatz: Der Einsatz den Spieler für ihr Blatt machen.

Eröffnen: Eröffnen wird der erste Einsatz genannt.

Face Down: Face Down ist der Begriff, mit dem man beim Poker Karten bezeichnet, die mit dem Bild nach oben auf dem Tisch ausgeteilt werden.

Fish: Fish ist der Name für einen sehr schwachen Spieler.

Fixed Limits: Fixed Limits setzen fest, in welcher Höhe Gebote gemacht werden können.

Flop: Ein Flop besteht aus den ersten drei Gemeinschaftskarten, die beim Poker auf den Tisch kommen.

Flush: Beim Flush hat man 5 Karten einer Farbe auf einer Hand.

Fold: Fold ist ein anderer Name für das Ablegen der Karten, wenn man aus dem Spiel aussteigen möchte.

Forced Bet: Forced Bet ist ein Einsatz, den der Spieler bringen muss, wenn er im Spiel bleiben möchte.

Four of a Kind: Four of a Kind bezeichnet vier Karten der gleichen Art auf einer Hand.

Free Roll: Free Roll ist ein Spiel, für das man kein Startgeld bezahlen muss, bei dem man aber dennoch Preise gewinnen kann.

Full House: Bei einem Full House hat man zwei Karten der gleichen Art und drei weitere Karten der gleichen Art auf einer Hand.

Grundeinsatz: Ein Grundeinsatz ist das Gleiche wie ein Ante – ein Starteinsatz, der gemacht werden muss, ehe das Spiel losgehen kann.

Head Up: Ein Head Up ist ein Spiel, das nur zwischen zwei Personen gespielt wird.

High/Low: Der Pott teilt sich zwischen dem Spieler mit der höchsten Hand und dem mit der geringsten Hand.

Hi/Lo: siehe High/Low

Hit: Ein Hit ist eine neue Karte, die das Blatt eines Spielers perfekt ergänzt.

Hole Cards: Hole Cards ist der Name der Anfangskarten.

Jackpot: Jackpot ist der Gewinn aus einem Spiel.

Ladies: Zwei Damen auf der Hand.

Loose: Mehr Hände spielen als üblich ist

Made Hand: Eine Hand, mit der man gute Chancen auf einen Gewinn haben kann.

Maniac: Ein sehr aggressiver Spieler.

Monster: Eine besonders gute Hand, die sicher gewinnen kann.

No Limit Poker: Spiel, bei dem es keine Grenzen für die Einsätze gibt.

Omaha: Eine besondere Poker-Variante.

Open: Die Eröffnung in Form des ersten Einsatzes machen.

Overpair: Ein Paar, das höher ist, als alle Karten, die auf dem Board liegen.

Pass: Aus dem Spiel aussteigen.

Quads: Vier gleiche Karten auf der Hand haben.

Raise: Wenn man erhöht.

Reraise: Nach einer Erhöhung noch einmal erhöhen.

Rock: Aus dem Spiel aussteigen.

Set: Drei Karten der gleichen Art auf der Hand.

Short Stacked: Wenn man mit besonders wenigen Chips spielt.

Showdown: Der Moment, in dem alle ihre Karten zeigen.

Stack: Die Menge der Jetons, die ein Spieler hat.

Steam: Ein Spieler der aus Ärger oder Wut beginnt, schlechter zu spielen.

Texas Hold Em: Eine Variante des Poker-Spiels.

Tight: Wenn man weniger Hände als die meisten anderen Spieler spielt.

Trips: Drei Karten der gleichen Art auf der Hand haben.

Turn: Die vierte der Gemeinschaftskarten, die beim Poker auf den Tisch kommt.

Winning Hand: Eine Hand, die bereits gewonnen hat.

River: Die fünfte Gemeinschaftskarte, die auf den Tisch kommt.

Vierling: Vier Karten der gleichen Art auf der Hand.

Two of a Kind: ein Paar aus zwei Karten der gleichen Art.

Bankroll Management: Eine Strategie die das vorhandene Bankroll und die Spiele, die man mitmachen kann, betrifft.

Heads Up Strategie: Die besondere Spielweise, wenn man nur gegen einen einzigen Gegner spielt.

Croupier: Der französische Name für den Dealer, der die Karten ausgibt.

Royal Flush: Eine Poker-Straße mit den höchsten Karten in nur einer Farbe.

Straight Flush: Eine Straße mit Karten in nur einer Farbe.

Flush: Fünf beliebige Karten einer gleichen Farbe.

Straight: Eine Straße mit verschiedenen Kartenfarben.

Two Pairs: Zwei verschiedene Paare auf einer Hand.

Highest Card: Die höchste Karte in einem Blatt.