No" /> No Limit Texas Holdem › netpoker.de

Home » Strategien » No Limit Texas Holdem
No Limit Texas Holdem

No Limit Texas Holdem

Wenn man No Limit Texas Hold Em erfolgreich spielen möchte, dann kommt es vor allem auf die richtige Strategie an. Da es aber verschiedene Typen von Spielern gibt muss man seine Spielweise zugleich auch an die Gegner anpassen, man kann also nicht nur eine feste Strategie verfolgen, sondern muss sich immer wieder neu auf die Gegner einstellen und sich anpassen, damit man gewinnen kann. Hierzu muss man natürlich wissen, welche verschiedenen Arten von Spielern es gibt, was sie ausmacht, an was man sie erkennt und wie man auf sie reagieren kann, um sich einen Sieg zu sichern. Sehr viele Spieler sind zum Beispiel konservativ passiv. Diese Art von Spielern macht sich bei Fixed Limit Spielen ganz gut, beim No Limit Texas Hold Em kann man sie aber sehr gut ausspielen und besiegen. Sie zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie sehr oft direkt nach dem Flop bluffen. Hier lohnt es sich vor dem Flop zu erhöhen und dann direkt nach dem Flop zu versuchen den Pott zu gewinnen, indem man den Spieler herausfordert. Wenn dieser Spieler Stärke zeigt sollte man folden, wenn er nur wenig setzt, kann man davon ausgehen, dass er noch auf eine bestimmte Karte wartet. Man sollte auf jeden Fall rausgehen, wenn so ein Spieler viel setzt, denn meistens hat er dann schon eine Winning Hand. Um die Kontrolle über solche Spieler zu bekommen, sollte man nicht zu viel bluffen und schon oft vor dem Flop folden. Aus solchen Spielern kann man sehr viel Gewinn ziehen, wenn man die Sache richtig angeht. Eine andere Kategorie sind locker passive Spieler. Diese gehen immer davon aus, dass man nur blufft und setzen daher viel zu viel. Diese Spieler findet man nur sehr selten, vermutlich weil sie meistens schnell wieder weg sind und kein Geld mehr haben. Trifft man sie aber dennoch, kann man von ihnen bei No Limit wirklich viel Geld gewinnen, wenn man sie richtig zu nehmen weiß. Diese Spieler erhöhen auch mit einem weniger guten Blatt und sehen alles zu leger. Hat man selbst ein gutes Blatt und macht mittlere Bets, dann kann man ihn wunderbar auflaufen lassen. Noch seltener sind die locker aggressiven Spieler, der sie zwar viele Potts erkaufen, dann aber in wenigen Händen auch alles wieder verlieren. Sie lieben die Action und gehen aufs Ganze, auch wenn sie nichts auf der Hand haben. Gegen solche Spieler muss man in der Regel gar nicht viel machen, sie erledigen sich im Verlauf eines Texas Hold Em No Limit Spiels meistens von alleine, man sollte allerdings versuchen, ihnen nur die Blinds zu überlassen, so lange sie noch gut im Spiel sind, damit man selbst sich länger halten kann als diese Spieler. Gefährlich sind die soliden locker aggressiven Spieler, die es zwar eher selten gibt, aber es gibt sie. Diese Spieler verlieren zwar viel Geld bei großen Potts, aber sie gewinnen auch sehr viel, weil sie nicht so viel auf Risiko gehen und bewusst den lockeren Eindruck machen, damit man sich in ihnen täuscht. Sie verstehen es sehr gut ihre Gegner zu lesen, man sollte bei diesen Spielern also so undurchsichtig wie nur möglich spielen, damit man nicht zu viel verliert. Die einzige Chance solche Spieler zu besiegen ist, sie in großen Potts zu schlagen, damit ihr Bankroll kleiner wird und man die eigenen Chancen verbessern kann, was aber nicht ohne Risiken ist. Wichtig ist bei diesen Spielern, dass sie recht viele Hände spielen, wenn man also bis zum Showdown mithalten kann, haben sie oft nur ein weniger gutes Blatt. Voraussetzung sich den Pott gegen einen solchen Spieler zu sichern ist, dass man wirklich eine Winning Hand hat, mit der man den Versuch recht sicher wagen kann. Die letzte und wichtigste Spielweise ist für No Limit Hold Em das Konservativ-Aggressive, bei dem es vor allem darauf ankommt, andere Spieler so gut es geht zu lesen, sich auf sie einzustellen und dann auch aggressiv zu reagieren, wenn sich die Chance bietet, allerdings nur dann, wenn ein Sieg auch wirklich sicher erscheint. Das Problem für diese Spieler ist lediglich, dass sie oftmals zu früh rausgedrängt werden oder raus gehen, weil sie nichts riskieren wollen oder aber, dass sie nach kurzer Zeit durchschaut werden, was natürlich eine besondere Schwierigkeit ist, denn dann werden andere Spieler in aller Regel versuchen, ihre Spielweise so zu variieren, dass man sie nicht mehr ohne Weiteres lesen kann. Ideal ist beim No Limit Texas Hold Em, wenn es oft zum Showdown kommt. Daher sollte man insbesondere beim Online-Poker darauf achten, dass man viele Showdowns mitspielen kann und die Potts groß werden, zugleich sollte man aber auch darauf achten, welche Hände im Showdown gespielt wurden, sodass man abschätzen kann, welche Hände man selbst spielen sollte. Beim Online-Poker kann man diese Beobachtung machen, ehe man sich selbst ins Spiel bringt, was die Sache viel einfacher macht. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage, welche Hände man spielen sollte, um sich einen Sieg zu sichern. Ideal ist es nur mit starken Händen weiter zu gehen, gerade bei No Limit kann alles andere sehr teuer werden. Hat man allerdings die Aussicht auch mit einem mittleren Blatt zu siegen, kann man dies ruhig wagen. Bluffen lohnt sich bei No Limit in den meisten Fällen nicht wirklich und kann teuer werden, sodass man darauf lieber ganz verzichten sollte, wenn es nicht sein muss, um einen anderen Spieler endgültig vom Tisch zu bekommen. Wenn man auf einige Dinge achtet, kann No Limit Hold Em durchaus sehr viel Spaß machen und Gewinne bringen.