Gus Hansen › netpoker.de

Home » Profis » Gus Hansen
Gus Hansen

Gus Hansen

Gustav Hansen wurde am 13. Februar 1974 nahe Kopenhagen in Dänemark geboren. Zur Zeit lebt er allerdings die meiste Zeit im Fürstentum Monaco. Er gilt als Familienmensch und verbringt auch sehr viel Zeit mit seiner Nichte, wenn er eine turnierfreie Zeit hat. Er ist auch ein begeisterter Tennis- und Backgammon-Spieler. Er war auch hier sehr talentiert und ein Profi auf diesen Gebieten. Doch er entschied sich schließlich dafür, Poker zu seinem Beruf zu machen. Denn auch hier stellte sich der Erfolg schnell ein.

Das erste Mal Poker spielte er im Jahre 1993, als er als Austauschschüler in Kalifornien war. Er gilt bis heute als sehr aggressiv beim Spielen. Hansen versteht es wie kein anderer, seine Gegner massiv unter Druck zu setzen, um diese zu unüberlegten Spielzügen zu bewegen. Dies macht ihn für seine Gegner zu einem sehr ungemütlichen Spieler, da er dadurch mehr als unberechenbar ist. Er spielt grundsätzlich jede Hand, ganz egal, ob es gut oder schlecht ist. Dies verhalf ihm auch zu dem Spitznamen “der große Däne”.

Gus Hansen ist bislang der einzige Poker-Spieler, der drei Turniere auf der World Poker-Tour gewinnen konnte. Das 4. Mal konnte er leider nicht für sich entscheiden und verlor das Finale gegen David Chiu. Doch er gewann trotzdem 1,7 Millionen Dollar. 2004 nahm man ihn, gleichzeitig mit Doyle Brunson, in die berühmte Walk of Fame Ruhmeshalle auf. Handabdrücke und eine Unterschrift zieren seinen Platz. Kurz darauf wurde er vom People Magazine zum “Sexiest Poker-Spieler” gewählt. Er nimmt nicht mehr an allen großen Turnieren teil, aber an denen er teilnimmt, ist er auch meist überdurchschnittlich erfolgreich. Hansen hat in seiner bisherigen Karriere überhaupt schon viel erreicht, wenn man dies mit anderen vergleicht.

Gustav (Gus) Hansen gewann die erste Ausgabe, des mit 1 Million Dollar hochdotierten Poker Superstars und setzte sich dabei mühelos gegen einige der größten Pokerspieler der Welt durch. Er erspielte sich nach ungefähren Schätzungen bislang um die 7,1 Millionen Dollar an Preisgeldern, was ihn zu einem Spitzenverdiener macht. Gus Hansen versteht es, bei Turnieren in Höchstform aufzutreten.

In seinem selbst verfassten Buch beschreibt Hansen seinen Weg bis zum Sieg bei dem Aussie Millions im Jahr 2007. Bei diesem Turnier saß er mit seinem Diktiergerät am Tisch und machte sich Notizen über jede Hand. Auch wenn er nicht davon ausgehen konnte, dass er gewinnen würde, konnte man dieses Buch im Nachhinein doch als Anleitung zum Sieg betrachten. Trotz allem ist es schwierig, dies alles wie beschrieben auch umzusetzen, wenn man die Realität am Tisch vor sich hat. Aber man erfährt, warum gerade in dieser Situation, diese Hand so gespielt wurde. So erhielt man einen eindrucksvollen Einblick in die Denkweise eines erfolgreichen Pokerspielers.