Home » Strategien » Die Blocking Bet im Poker
Die Blocking Bet im Poker

Die Blocking Bet ist in Texas Holdem gleichzeitig ein völlig überschätzter wie auch total nützlicher Poker Move. Pokerprofis wie Phil Ivey setzen solche Poker Strategien regelmäßig mehr als erfolgreich ein, aber gleichzeitig funktionieren sie bei Anfängern kaum. Warum dies so ist und wie du diesen Move am besten einsetzt erfährst du in diesem Artikel.

william hill poker raum

Jetzt bei William Hill anmelden und bis zu 1.400 Euro Bonus kassieren.

Zunächst geht es einmal darum zu erklären was die Blocking Bet überhaupt ist. Dies ist ganz einfach ein Einsatz bei Omaha, Holdem oder irgend einer anderen Pokervariante die als No Limit bzw. Pot Limit gespielt wird. Dieser Einsatz wird mit einer mittelstarken Hand, mit der man gerne in den Showdown möchte auf dem River gemacht in der Hoffnung, dass der Gegner nachdem man zu ihm gecheckt hat nicht blufft und man so eventuell folden muss.

Wann eine Blocking Bet funktioniert

Den Fehler den gerade Anfänger machen ist, dass sie auf dem River zum Beispiel in einem Pot von 130 Euro 10 Euro anspielen. So hoffen sie, dass der Gegner nur callt weil er entweder denkt, dass man selbst etwas hat oder befürchtet, dass dies ein Anspiel ist in der Hoffnung auf eine Erhöhung bzw. ein Valuebet. Doch egal was es von diesen drei sein sollte. In den seltensten Fällen ist es dies bei einem Anfänger.

Damit eine Blocking Bet beim online Poker funktionieren kann muss sie einige Dinge erfüllen. Sie muss eine plausible Geschichte erzählen, dein Gegner muss das Gefühl bekommen du legst auf keinen Fall mehr weg wenn er erhöht und sie darf natürlich nicht wie eine Blocking Bet aussehen.

Das heißt also, dass sie vor allem nicht zu niedrig sein darf. Wenn du nur 1/10 des Pots anspielst und selbst eventuell noch mehr Geld als bereits im Pot ist dahinter hat, dann ist dies eine Einladung für deinen Gegner All-In zu gehen. Niemand würde dir eine so geringe Value Bet glauben. Du solltest daher immer so viel anspielen, wie du auch bereit wärst zu callen, wenn du in Position wärst. Im Normalfall ist dies mindestens 20 % des Pottes. Eher mehr in Richtung 30 %.

Hinzu kommt dann auch noch, dass du wenn du mehr anspielst und deshalb nicht mehr so viel dahinter hast, dass dein Gegner gar nicht mehr als Bluff erhöhen kann. Denn die Odds werden in solch einem Fall so hoch sein, dass sich ein Call für dich immer rentieren wird.