Home » Profis » David „Chip“ Reese
David „Chip“ Reese

David Reese, der von allen nur Chip genannt wurde war einer der erfolgreichsten amerikanischen Pokerspieler. Neben Phil Ivey galt der 2007 in Las Vegas verstorbene Poker Profi als der beste Allaround-Spieler der Welt.

Mit dem Pokerspielen begann Chip Reese während seiner Studienzeit. Eigentlich studierte er nämlich zunächst Volkswirtschaft am Dartmouth College und anschließend begann er an der Stanford Law School. Doch wie es bei Studenten so ist wollen diese auch ab und zu feiern gehen und so zog es auch den jungen David nach Las Vegas. Dort kam er mit Poker in Berührung und nachdem er in kürzester Zeit aus einer kleinen Bankroll 40.000 $ gemacht hatte entschied er sich nicht mehr nach Hause zurück zu kehren und in Lase Vegas zu bleiben.

william hill poker raum

Online Poker im William Hill Pokerraum spielen und bis zu 1.400 Euro Bonus kassieren.

Dort machte er sich schnell einen Namen. Unter anderem gewann er 1978 bereits sein erstes Turnier bei den World Series of Poker. 1982 folgte dann das Zweite und 2006 das dritte. 2006 konnte er sich den Titel des HORSE Champions sichern. Mit einem Buy-In von 50.000 $ war dies das bis dahin teuerste Pokerturnier bei der WSOP. Nach seinem Tod aufgrund einer verschleppten Lungenentzündung nur ein Jahr drauf wurde die Trophäe dieses Turniers nach ihm benannt.

Cash Game Spezialist

Jedoch war Chip Reese nie wirklich auf Pokerturniere fokussiert. Denn er wusste, dass er im Cash Game weitaus mehr Geld verdienen konnte. Und er tat dies auch. Wie viel Geld es insgesamt dann war ist nicht bekannt, jedoch dürfte Reese einer der profitabelsten Pokerspieler der Welt gewesen sein.

Doyle Brunson bezeichnete ihn schon in den 80er Jahren als einen der besten Pokerspieler der Welt. Vor allem seine Fähigkeiten in Seven Card Stud waren gefürchtet und kaum jemand hätte sich getraut gegen ihn alleine in dieser Disziplin anzutreten. Aber auch im Bereich Sportwetten und Finanzinvestitionen hatte Reese ein gutes Händchen und hat nach unbestätigten Angaben auch in diesem Bereich zig Millionen Dollar verdient.

Aufgrund seines guten und erfolgreichen Spiels und seines einmaligen Charakters wurde Chip Reese bereits 1991 mit nur 40 Jahren als jüngster Spieler überhaupt in die Hall of Fame aufgenommen. Phil Ivey verweigerte seine Aufnahme in die Hall of Fame mit der Begründung, dass er nicht der jüngste Spieler dort sein möchte und dieser Tribut nur Chip Reese gehören würde.