Home » News » Chuvit sorgt wieder für Aufregung und meldet die Neueröffnung von sechs illegalen Spielcasinos in Bangkok
Chuvit sorgt wieder für Aufregung und meldet die Neueröffnung von sechs illegalen Spielcasinos in Bangkok

Bangkok. Der Vorsitzende der Rak Thai Partei Chuvit Kamolvisit sorgt auf seiner Facebookseite mal wieder für Aufsehen. Er behauptet, daß in Bangkok sechs zuvor geschlossene Spielcasinos an anderer Stelle wieder neu eröffnet wurden.
Chuvit sorgt wieder für Aufregung und meldet die Neueröffnung von sechs illegalen Spielcasinos in Bangkok

Chuvit sorgt wieder für Aufregung und meldet die Neueröffnung von sechs illegalen Spielcasinos in Bangkok

Chuvit meldet auf seiner Facebookseite, daß gleich sechs große illegale Spielcasinos im Großraum Bangkok neu eröffnet wurden. Die zuvor geschlossenen Casinos wurden einfach an einem neuen Standort wieder aufgebaut, behauptet Chuvit.

Er schrieb weiter, daß auch diese Casinos unter den Augen der Polizei wieder ihren Spielbetrieb aufgenommen hätten und 24 Stunden am Tag geöffnet hätten. Auch an Feuertagen würde der Spielbetrieb aufrecht erhalten.

Um seine Behauptung zu unterstützen, lieferte er auch gleich die passenden Adressen zu den illegalen Spielhöllen.

Laut Chuvit sollen die sechs illegalen Casinos an folgenden Standorten betrieben werden:

1. King Petch Kasino in der Petchburi Soi 5

2. Ood Tai Kasino in der Sukhumvit Soi 77 (On Nut)

3. Loy Faa Kasino in der Gemeinde Pinklao

4. Sor Kasino in Bang Kapi (Lat Phrao Soi 112 und 119)

5. Wang Hin Intersection Kasino, gegenüber des Tesco-Lotus Supermarkts

6. Nok Khao Kasino in der Nähe des Wat Samian Naree

Natürlich ist die Polizei nicht gerade besonders begeistert über die erneuten Anschuldigen von Chuvit. Die Bangkok Post vermutet, daß Chuvit eine Retourkutsche gegen den Chef der Metropolitan Police Division fährt.

Polizeimajor Gen. Pachara hatte erst vor kurzem eine Klage gegen Chuvit eingereicht. Chuvit hatte behauptet, daß ein Polizist Bestechungsgelder von einem der Kasino-Betreiber kassiert haben soll.

Bei einer Überprüfung der angeblichen Spielhölle in der Petchaburi Straße 5 kam es zu Protesten der wütenden Anwohner. Obwohl Chuvit in Begleitung von Sicherheitskräften war, wurde er von der aufgebrachten Menge mit Eiswürfeln empfangen und übergossen.

Chuvit erzählte später den Reportern, daß die anwesenden Polizeibeamten sich nicht weiter um das Spielcasino gekümmert hätten. Sie hätten vielmehr ihre Augen geschlossen und nur dafür gesorgt, daß er so schnell wie möglich die Gegend wieder verläßt.

Ein anwesender hoher Polizeimajor erklärte hingegen der Presse, daß man sich nach der Eiswürfel Attacke Sorgen um die Sicherheit von Chuvit gemacht habe und ihn deshalb so schnell wie möglich aus der Reichweite der aufgebrachten Anwohner entfernt habe.

Quelle: http://www.thailandtip.net