Home » Anfänger » Bringen Poker Trainingsseiten etwas
Bringen Poker Trainingsseiten etwas

Dies ist keine einfache Frage, denn wie überall gibt es auch hier Licht und Schatten. Also wirklich gute und faire Angebote sowie Angebote, von denen du lieber die Finger lassen solltest. Auch wie überall gilt vor allem in diesem Bereich, dass was nichts kostet oft auch nichts Wert ist oder du die Kosten nur nicht auf den ersten Blick erkennst.

Im Prinzip gibt es zwei verschiedene Arten von Poker Trainingsseiten. Da gibt es zum Beispiel solche Seiten, bei denen du dich umsonst anmelden kannst. Meist bekommt der Poker Anfänger dann dafür eine einfache Ausbildung im Poker. Dafür, dass du dann nichts bezahlen musst, musst du dich bei vorgegebenen Pokeranbietern anmelden und dann dort auch eine gewisse Anzahl an Händen spielen um weitere Lernmaterialien freizuspielen. Das andere Konzept ist, dass du einfach eine regelmäßige Gebühr bezahlst und damit dann den kompletten Zugang zu allen Materialien und Videos hast.

PokerStrategy dominiert gratis Pokerschulen

Der führende und einzig wirklich wichtige Anbieter von Poker Trainings, die nichts kosten ist sicher PokerStrategy. Das Unternehmen deutschen Ursprungs hat ein System mit dem die Mitglieder eingeteilt werden. Je nachdem wie die Einstufung ausfällt gibt es auch mehr oder weniger Informationen und Poker Videos.

william hill poker raum

Online Poker im William Hill Pokerraum spielen und bis zu 1.400 Euro Bonus kassieren.

Damit die Mitglieder höher eingestuft werden müssen sie eine entsprechende Anzahl an Hände bei verschiedenen Poker Anbieter spielen. Davon bekommt PokerStrategy dann einen Anteil und finanziert so sein Angebot.

Gutes Poker Training kostet Geld

Poker Schulen bei denen du eine regelmäßige Gebühr bezahlen musst sind dann Seiten wie BlueFirePoker, Deuces Cracked, Card Runners oder LeggoPoker. Diese hauptsächlich von amerikanischen online Poker Profis gestarteten Angebote unterscheiden sich untereinander wenig. Denn durch den Markt haben sich die Kosten für die Mitglieder relativ stark angeglichen. Einige Seiten haben jedoch mehr No Limit Holdem Spezialisten andere dagegen eher SnG Spieler am Start.

Mittlerweile haben jedoch beide Richtungen angefangen sich anzunähern und zusätzlich auch ein kostenfreies Angebot zu starten bzw. ein Angebot das etwas kostet. Heißt du kannst mittlerweile auch auf PokerStrategy mit einem Beitrag deinen Status erhöhen ohne dafür spielen zu müssen und du kannst auch bei den Seiten wie Card Runners deine Gebühr sozusagen abspielen indem du eine bestimmte Anzahl an Händen bei vorgegebenen Partner spielst.

Im Großen und Ganzen sind solche Angebote zu empfehlen. Denn bieten sie doch einen guten Einstieg und auch erfahrene Pokerspieler können oftmals noch etwas lernen und ihr Spiel verbessern. Vor ganz kostenlosen Pokerschulen solltest du allerdings die Finger lassen, denn irgendwoher müssen die Lehrmaterialien ja kommen, das heißt sie kosten Geld.