Strategie" /> Big Stack Strategie › netpoker.de

Home » Strategien » Big Stack Strategie
Big Stack Strategie

Strategie als Big Stack

Die Strategie eines Big Stacks kann manchmal sehr anstrengend sein. Viele schwierige Entscheidungen müssen von ihm am Tisch getroffen und auch richtig umgesetzt werden. Im Gegensatz zum Small Stack muss der Big Stack seine Chips in jeder Hand richtig dosieren und einsetzen um die Gegner zu kontrollieren und noch mehr Chips zu bekommen. Zur falschen Zeit ein hohes Raise kann dem Big Stack seine Position am Tisch kosten. Jede noch so kleine Entscheidung muss aus diesem Grund genau durchdacht werden, um die Position als Big Stack nicht zu verlieren. Chipleader heißt aber nicht zugleich auch, Big Stack sein. Die Bezeichnung Big Stack wird erst angewandt, wenn der Spieler mindestens 30% mehr Chips als der Zweitbeste am Tisch hat.

Aggressives Spielen ist nicht für jeden Spielertyp das Richtige. Als Big Stack sollte man jedoch seine eigenen Ängste überwinden und sich am Tisch richtig verhalten. Durch den übermäßigen Chipvorteil bringen die anderen Spieler meistens dem Big Stack jede Menge Respekt entgegen. Viele davon zeigen es sehr offen, andere hingegen möchten es so gut wie möglich verstecken. Dies ist ein wesentlicher Vorteil beim Setzen. Spieler mit weniger Chips haben natürlich Respekt davor, dass der Big Stack sie All in schicken könnte. Deshalb ist hier sehr vorsichtiges Spielen für die Meisten das Richtige. Dies kann und sollte der Big Stack nutzen. Ist der Flop oder jede weitere Karte zu billig, so verspielt er schnell jede Menge an Chips. Macht er jede Karte sehr teuer, überlegen sich seine Gegner sehr genau, ob sie diese bezahlen oder nicht. Die wichtigste Devise für einen Big Stack ist: Keine Karte verschenken.

Natürlich sollte der Pot Preflop oder auch nach dem Flop nicht sinnlos in die Höhe getrieben werden. Feingefühl und das Gespür für den Gegner sind ebenso ausschlaggebend. Jedoch sollte man sich als Big Stack dessen bewusst sein, dass die Macht am Tisch nun ihm gehört. Dies sollte er zeigen und sich auch auf gar keinen Fall nehmen lassen. Der Respekt und auch die Unmengen an Chips sollten zum eigenen Vorteil genutzt werden. Mit einer gehörigen Portion Aggressivität ist dies auch möglich. Allerdings sollte auf unüberlegtes und ständiges Bluffen verzichtet werden. Spielt ein Big Stack zu sorglos und unachtsam, so wird er sehr schnell seiner Position entledigt. Aggressivität darf niemals mit unüberlegtem Bluffen verglichen werden. Diesen schmalen Grad zwischen diesen beiden Punkten zu finden ist jedoch nicht immer einfach.

Wichtig ist, die richtige Höhe der Raise zu finden. Small Stacks fällt es natürlich besonders schwer eine Raise zu callen, die über dem eigenen Stack hinaus geht. Die Fold Equity ist sehr hoch bei diesen Spielern. Somit wird das Feld für den Big Stack minimiert und er kann sich auf die anderen Gegner besser konzentrieren. Auch diese darf der Big Stack nicht aus den Augen verlieren. Für diese Gegner muss die Raise ebenfalls so hoch sein, dass sie spekulative Blätter, aus denen sich ein starkes Blatt nach dem Flop entwickeln könnte, wegwerfen. Auf diese Art und Weise kann der Big Stack viele Pots abgreifen ohne größere Gefahr. Er darf allerdings nie vergessen, dass auch seine Gegner gute Hände haben könnten. Die Versuchung mit so einem großen Stack ein All in eines Small Stacks zu bezahlen ist sehr hoch. Unüberlegt ein All in zu callen könnte jedoch schwerwiegende Folgen nach sich ziehen. Gegnerbeobachtung und das gewisse Feingefühl können in solchen Situation zur richtigen Entscheidung beitragen. In solchen Situationen kann es mit einer schlechten Hand durchaus Sinn machen von ihr abzulassen und den Pot aufzugeben. Zu viele unüberlegte Calls können dazu führen, dass der Respekt schwindet und die Spieler „Jagd“ auf den Big Stack machen.