Home » News » Bayerische Pokermeisterschaft
Bayerische Pokermeisterschaft

Lange Zeit als in Deutschland nur in wenigen Casinos Poker angeboten wurde, war man in den Bayerischen Spielbanken schon mit Seven Card Stud aktiv. Als dann in den anderen Spielbanken schon überall No Limit Texas Holdem gespielt wurde, begann man in Bayern so langsam erst auf Limit Holdem zu wechseln. Kurz gesagt es hat eine Weile gedauert bis man auch im Freistaat No Limit Holdem spielen konnte.

william hill poker raum

Online Poker im William Hill Pokerraum spielen und bis zu 1.400 Euro Bonus kassieren.

Doch jetzt ist es so weit und die Bayerischen Spielbanken legen so richtig los. Denn ab Juli 2013 startet die Bayerische Pokermeisterschaft. Der Ablauf dieser Bayerischen Pokermeisterschaft ist eine sehr komische Konstellation, denn so klar ist wenig. Auf jeden Fall dürfte es eine spannende Sache werden.

Finale mit 50.000 Euro garantiert

Das Finale der Bayerischen Pokermeisterschaft wird am 15. März 2014 in Garmisch-Partenkirchen ausgespielt. Es gibt einen garantierten Preispool von 50.000 Euro und maximal 120 Spieler können daran teilnehmen. Das Buy-In beträgt 550 Euro, jedenfalls wenn es bis dahin noch Plätze gibt.

Ja das ist nicht sicher, denn schließlich haben die verschiedenen Bayerischen Spielbanken nun bis Februar 2014 Zeit die Finaltickets auszuspielen. Das sind insgesamt sieben Monate und es gibt Neun Spielbanken in Bayern. Wenn also jede Spielbank im Monat zwei Tickets ausspielt, dann ist das Turnier schon übervoll und es gibt keine Möglichkeit mehr dich direkt einzukaufen.

So qualifizierst du dich fürs Finale der Bayerischen Pokermeisterschaft

In den einzelnen Spielbanken wird es verschiedene Pokerturniere geben. Diese unterscheiden sich eigentlich nicht von den bisherigen Angebot, nur das die aktuelle Anzahl eben wahrscheinlich ausgeweitet wird. Buy-Ins werden 50 Euro betragen oder darüber und teilweise da die Pokerbereiche sehr klein sind wird es sicher nur maximal zwei oder drei Tische geben.

Von jedem dieser Turniere gehen dann 10 Euro in den Jackpot. Dabei scheint es egal zu sein wie teuer das Turnier selbst ist. Entscheidend sind die 10 Euro. Und für jedes gespielte Turnier gibt es Punkte und eine eigene Rangliste. Am Ende wird im Februar abgerechnet. Für jede 500 Euro in dem Jackpot gibt es ein Ticket. Dieses geht vermutlich an die Spieler auf der Rangliste von oben nach unten.

Das heißt je mehr Turniere jemand spielt desto höher ist seine Chance sich zu qualifizieren. Denn je mehr er spielt desto mehr Punkte sammelt er und desto größer wird gleichzeitig der Jackpot. Die Finalisten der Bayerischen Pokermeisterschaft werden daher nicht unbedingt gute Poker Spieler sein. Wenn also die Plätze nicht ganz aufgebraucht werden, dann lohnt es sich sicher für gute Spieler, sich direkt einzukaufen und sein Glück zu versuchen.